top of page

Diese Geschichte beginnt und endet genau an der gleichen Stelle:

Das Krankenhausbett!

Durch das von Lieven de Couvreur und Katrien De Schepper geleitete Makerhealth-Projekt kam das Anrufproblem bei AZ Maria Middelares in Gent auf meinen Schreibtisch.

Der Co-Kreativprozess mit AZ Maria Middelares (Fragebogen/Prototypen/Tests/Feedback/Anpassung/...) führte zu einem effektiven Produkt für ein komplexes Problem in einem anspruchsvollen Umfeld.

Ihr Engagement, dieses Problem gemeinsam zu lösen, wurde als Preisträger der Gesundheitserfindung 2020 zum Ausdruck gebracht. Diese Initiative zur Unterstützung von Innovationen im Gesundheitswesen kommt von in4care.

Als funktional denkender Produktdesigner habe ich mich auf die Anpassungsfähigkeit sowohl für den Benutzer als auch für das Produkt selbst konzentriert.

Durch den flexiblen Anschluss ergeben sich unterschiedliche Platzierungsmöglichkeiten und die Halterung lässt sich problemlos an unterschiedliche Rufsysteme anpassen.

Auf diese Weise kann jede Gesundheitseinrichtung eine Lösung für die bekannten Probleme erwerben.

Die Kombination aus 2 separaten Teilen gewährleistet einen einfachen Austausch der Teile, vor allem aber eine einfache ökologische Materialtrennung nach dem Lebenszyklus dieses Produkts.

Ich sehe Sudl als ein Werkzeug, mit dem der Patient und das medizinische Fachpersonal zusammenarbeiten, um für den Patienten das optimale Gefühl von Komfort und Sicherheit zu finden.

_MG_0652_BW.jpg

Co-kreative Zusammenarbeit

Problem
Auflösung
Prototypen

+

=

gezielt
Innovation im Gesundheitswesen

2020_Zorgvinding.jpg
IMG_20200306_092340_edited.jpg
_MG_7785_edited.jpg
_MG_7021_edited.png
_MG_0649_edited.jpg
_MG_7021_edited.jpg
_MG_6988_edited.jpg
IMG_20210526_094455_edited.jpg
IMG_20210312_084533_edited_edited.jpg

„Prototyping... es ist ein Hobby wie jedes andere“

bottom of page